Access 2010: Das Access Anwendungsfenster

Aus Augenbit
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Access Anwendungsfenster

Nach Öffnen einer Access Datenbank präsentiert Access sein Anwendungsfenster. Dieses besteht aus:

  • der Multifunktionsleiste/ Menüband
  • einem Navigationsbereich
  • Objekte im Registerkartenformat
  • einer Statusleiste am unteren Bildschirmrand

Multifunktionsleiste / Menüband

Die Multifunktionsleiste befindet sich am oberen Rand des Access-Anwendungsfensters über die gesamte Breite.

Da fast alle Befehle und Funktionen von Access über die Multifunktionsleiste aufgerufen werden, wird diese hier näher beschrieben:

Die Multifunktionsleiste (ab Version 2010 wieder Menüband genannt) ist in Register und Gruppen unterteilt:

Register
Mit Hilfe von ALT und anschließenm Bewegen der Cursor-Tasten PFEIL RECHTS/LINKS kann man sich die Register anschauen wie DATEI, START, EXTERNE DATEN, DATENBANKTOOLS, und kontextbezogene Registerkarten, die nicht immer angesprochen werden können.
Hat man ein Register ausgewählt, so springt man mit TAB in dieses Register. Jedes Register kann auch über eine Tastenkombination ALT+ BUCHSTABE angesprochen werden.
Gruppen
Jedes Register ist in verschiedene Gruppen unterteilt. Nach ALT+BUCHSTABE z.B. ALT+R fürs Start-Register kann man mit Hilfe von TAB durch alle Gruppen wandern. Mit STRG+PFEIL RECHTS/LINKS wechselt man von Gruppe zu Gruppe und muss nicht jeden Menüpunkt anspringen. Eine Ausnahme gibt es, das Register DATEI besitzt nur Menüpunkte und keine Gruppen. Wird das Register DATEI ausgewählt bewegt man sich mit PFEIL AUF/AB durch die Menüpunkte.
Menüpunkte
Jede Gruppe ist wiederum in Menüpunkte unterteilt. Jeden Menüpunkt kann man mit einer Tastenkombination anwählen oder man wechselt mit TAB von Menüpunkt zu Menüpunkt und wählt ihn mit EINGABE aus. Nach Auswahl eines Menüpunktes öffnet sich teilweise eine Ausklappliste, öffnet sich ein Dialogfenster oder es erfolgt sofort die gewünschte Aktion.

Mittels STRG+F1 kann man die Gruppen aus- und einblenden.

Grundsätzlich bietet es sich an, die Menübänder von Access zur Navigation in der Multifunktionsleiste zu nutzen. Man kann mit ALT in die Übersicht der Menübänder springen. Daraufhin kann man mit der Pfeiltaste oder mit dem passenden Buchstabenkürzel zu dem gewünschten Menüband navigieren. Innerhalb des Menübandes kann man mit STRG+PFEIL RECHTS/LINKS die unterschiedlichen Gruppen anspringen. Ist man in der gewünschten Gruppe angekommen, navigiert man mit TAB bis zu dem Menüpunkt und wählt diesen mit EINGABE aus (oder PFEIL ABWÄRTS bei einer Aufklappliste).

Navigationsbereich

Unterhalb der Multifunktionsleiste befindet sich links der Navigationsbereich.

Er kann aber mit F11 wechselweise ein- und ausgeblendet werden.

Leider benennt JAWS den Navigationsbereich nicht.

Der Navigationsbereich repräsentiert die komplette Datenbank und bietet eine Art Arbeitsmappe an, die alle Objekte der Datenbank enthält.

Nach dem Öffnen einer Datenbank, steht der Fokus normalerweise im Arbeitsbereich, sofern ein Startformular vorhanden ist. Ist kein Startformular vorhanden so befindet sich der Fokus im Navigationsbereich.

Befindet sich der Fokus nicht im Navigationsbereich, so gelangt man durch mehrmals F6 in den Navigationsbereich. JAWS benennt ihn leider nicht, sondern benennt das aktuelle Objekt mit Objektname-"Schalter". Mit PFEILTASTE AUF/ AB navigiert man durch die einzelnen Objekte. Mit EINGABE öffnet man das gewählte Objekt und der Fokus wechselt auf die Registerkarte des Objektes im Arbeitsbereich.

Hiernach kann man erneut in den Navigationsbereich wechseln und weitere Objekte auf neuen Registerkarten öffnen.

Ansicht des Navigationsbereichs

Nicht immer werden im Navigationsbereich alle vorhandenen Objekte angezeigt. Welche Objekte wie gruppiert und in welcher Reihenfolge sie aufgelistet werden, kann eingestellt werden.

Mit den PFEILTASTEN AUF/ AB navigiert man durch die angezeigten Objekte. Sind diese gruppiert, erreicht man auch die Gruppenüberschrift Name-"Gliederung". JAWS sagt an, ob die Gruppe reduziert oder erweitert ist. Ist die Gruppe reduziert, so erreicht man mit den PFEILTASTEN nur die Überschrift, ist sie erweitert, so kann jedes Objekt ausgewählt werden.

Navigiert man mit TAB/ SHIFT+TAB durch die Objektliste, so springt man von Gruppenüberschrift zu Gruppenüberschrift bzw. zu den Schaltern.

Steht der Fokus auf Name-"Gliederung" so erweitert man die Gruppe mit PFEILTASTE RECHTS und reduziert sie mit PFEILTASTE LINKS.

Hat man eine Datenbank mit vielen Objekten, kann so recht schnell durch die Objekte navigiert werden.

filtern und sortieren der Objekte

Oberhalb der Objektgruppen im Navigationsbereich befindet sich ein Menüschalter. Über diesen kann man festlegen wie die Objekte gruppiert, gefiltert oder sortiert werden.

Man gelangt zu diesem Menüschalter, in dem man erst mit evtl. mehrmals SHIFT+TAB zur "Schaltfläche zum Öffnen oder Schließen der Verkleinerungsschaltfläche" wechselt und dann mit einem weiteren SHIFT+TAB zum Name-"Menüschalter".

Mit PFEIL AB öffnet sich das zugehörige Kontextmenü.

Das Kontextmenü ist in zwei Gruppen eingeteilt:

  • Navigieren zur Kategorie
    mit den Unterpunkten
    • Benutzerdefiniert
    • Objekttyp
    • Tabellen und damit verbundene Schichten
    • Erstellt am
    • Änderungsdatum
  • Nach Gruppen filtern
    Hier sind die Unterpunkte abhängig von der vorher gewählten Kategorie.

Wählt man z.B. im ersten Schritt OBJEKTTYP werden alle Objekte nach ihrem Typ (Tabelle, Formular, Bericht, ...) gruppiert. Durch EINGABE wird die Wahl bestätigt und ausgeführt. In einem zweiten Schritt kann man nun über den gleichen Menüschalter (den man wieder durch mehrmals SHIFT+TAB ansteuern muss) einen Filter auswählen. Wählt man z.B. den Filter "Tabellen", so werden nur alle Objekte des Typs "Tabelle" angezeigt. Als letzten Filterpunkt gibt es immer auch "Alle ...", so dass es immer die Möglichkeit gibt, alle Objekte anzuzeigen.

Befindet sich der Fokus auf dem Namen-"Menüschalter", so kann man mit ALT+F10 ein Kontextmenü öffnen. Hier gibt es nochmals die Möglichkeit die Kategorie zu wählen, darüber hinaus gibt es aber noch die Möglichkeit eine Sortierungsart festzulegen.

  • mit PFEIL AB "Sortieren nach" auswählen
  • mit PFEIL RECHTS ins Untermenü wechseln
  • hier wieder mit PFEIL AB die Sortierungsart auswählen
    • Aufsteigend sortieren
    • Absteigend sortieren
    • Name
    • Typ
    • Erstellt am
    • Änderungsdatum
    • Automatische Sortierung entfernen

Durch EINGABE wird die Sortierungsart übernommen.

Wie man einzelne Datenbankobjekte in selbstdefinierte Gruppen sortiert, wird im Kapitel Datenbankobjekte gruppieren beschrieben.

Arbeitsbereich - Dokumente im Registerkartenformat

Unterhalb der Multifunktionsleiste befindet sich rechts (also neben dem Navigationsbereich) der Arbeitsbereich.

Hier werden die einzelnen Datenbankobjekte erstellt bzw. angezeigt und bearbeitet.

Jedes Objekt (Tabelle, Formular, ...) wird auf einer neuen Registerkarte abgelegt.

Öffnet man eine bereits bestehende Datenbank, so wird entweder das Startformular (falls vorhanden) als erste Registerkarte angezeigt oder der Arbeitsbereich bleibt erst mal leer.

Ist der Arbeitsbereich leer, befindet sich der Fokus im Navigationsbereich. Hier kann mit den PFEILTASTEN AUF/AB ein Objekt ausgewählt und mit EINGABE geöffnet werden. Der Fokus wechselt in den Arbeitsbereich. Will man ein weiteres Objekt öffnen wechselt man mit SHIFT+F6 wieder in den Navigationsbereich und wählt ein weiteres Objekt. Dieses wird in einer neuen Registerkarte angezeigt.

Hat man mehrere Registerkarten geöffnet, so wechselt man mit STRG+F6 von Registerkarte zu Registerkarte.