Access 2010: Primärschlüssel

Aus Augenbit
Wechseln zu: Navigation, Suche

Primärschlüssel

Der Primärschlüssel ist das Datenfeld einer Tabelle, welches einen Datensatz eindeutig identifiziert. In der ganzen Tabelle darf dieses Datenfeld kein zweites mal in der Spalte mit dem Primärschlüssel vorkommen. Üblicherweise ist das Datenfeld, welches den Primärschlüssel enthält, vom Typ ZAHL und wird über den Datentyp AUTOWERT automatisch mit Werten befüllt. Zahlen eignen sich als Primärschlüssel besonders gut, da Computer sie sehr schnell verarbeiten können und eine durchgängige und eindeutige Nummerierung Menschen aus dem Alltag, zum Beispiel durch den Personalausweis, bekannt ist. Dennoch kann ein Primärschlüssel auch aus dem Datentyp TEXT oder DATUM bestehen. Wichtig ist aber auch hier, dass kein Datenfeld mit Primärschlüssel den gleichen Wert haben darf wie ein anderes. Für die Spalte mit dem Primärschlüssel wird automatisch ein Index ohne Duplikate erstellt, um Operationen mit der Tabelle zu beschleunigen und um stets kontrollieren zu können, dass kein Wert doppelt vergeben ist. Sobald Sie eine Tabelle mit Primärschlüssel öffnen, wird diese automatisch nach dem Primärschlüssel sortiert. Für jede Tabelle kann nur ein Primärschlüssel vergeben werden. Zwingend erforderlich ist er aber nicht. Access akzeptiert auch Tabellen ohne ihn.