Excel 2010: Einstellungen für blinde Anwender

Aus Augenbit
Wechseln zu: Navigation, Suche

Einstellungen / Besonderheiten für blinde Anwender

Für Blinde ist es empfehlenswert, einige grundlegende Einstellungen vorzunehmen. Teilweise sind diese schon voreingestellt, teilweise müssen sie noch vorgenommen werden.

Bearbeitungszeile aktivieren

Die Bearbeitungszeile wird über das Register DATEI, Menüpunkt "Optionen", Untermenü "Erweitert", Optionengruppe "Anzeige" Punkt "Bearbeitungsliste anzeigen" ein- bzw. ausgeblendet (kurz: ALT+D,O,E, so oft TAB bis zur Option "Bearbeitungsliste anzeigen"). Mit LEER wird die Option "Bearbeitungsliste anzeigen" wechselweise an- und ausgeschaltet. JAWS gibt den Hinweis, ob diese bereits aktiviert ist. Mit EINGABE wird die neue Einstellung übernommen.

Direkte Zellbearbeitung deaktivieren

Das Deaktivieren hat den Vorteil, dass sich der Formelassistent sehr leicht mit Hilfe der Braillezeile aufrufen lässt.

Ebenfalls unter "Optionen", "Erweitert" (kurz: ALT+D,O,E) (siehe vorhergehenden Abschnitt) findet man mit TAB die Option: "direkte Zellbearbeitung zulassen". Mit der LEER lässt sich diese wechselweise aktivieren/ deaktivieren.

Das Optionenfenster wird mit EINGABE oder dem OK-Schalter geschlossen.

Standardordner zum Öffnen und Speichern der Arbeitsmappen festlegen

Normalerweise wird bei der Installation von Microsoft Excel der Ordner "Eigene Dateien" als Standardspeicherort zum Öffnen und Speichern der Arbeitsmappe eingestellt. Unter Standardspeicherort ist der Ordner zu verstehen, der vorgeschlagen wird, wenn über den Dialog DATEI eine Excel-Mappe geöffnet oder gespeichert werden soll.

Der Standardspeicherort lässt sich ändern. Der neue Pfad kann im Register DATEI, Menüpunkt "Optionen" Untermenü "Speicher" (kurz: ALT+D,O,S) eingegeben werden. Anschließend mit TAB zum Menüpunkt "Standardspeicherort" wechseln. Hier wird nun der gewünschte Speicherort, z.B. D:\Schultasche, eingetragen. Mit der Eingabetaste wird die Änderung übernommen.

Infos über die Excel Tabelle für Blinde

Markiert man mittels STRG+A den Tabellenbereich des Arbeitsblattes, so kann ein blinder Benutzer mittels der Tastenkombination JAWS+F1 Infos über die aktuelle Excel-Tabelle bekommen. Es öffnet sich der "Virtual Viewer", der von JAWS vorgelesen wird. Mit ESC verlässt man den Virtual Viewer wieder.

Reihen- und Spaltenüberschriften mit JAWS auslesen

Die meisten Tabellen haben Spalten- und Reihenüberschriften. Bei diesen Tabellen ist es meist sinnvoller, dass die Zellen nicht mit A1, B1, usw. benannt werden, sondern mit den benötigten Spalten- bzw. Reihenüberschriften. JAWS bietet diese Möglichkeit. Betrachtet man als Beispiel einen Wochenplaner, wird als Reihenüberschrift der Wochentag und als Zeilenüberschrift Vormittag, Mittag oder Nachmittag angesagt. Die Einladung zum Eis Essen am Mittwochnachmittag steht dann in der Zelle "Mittwoch / Nachmittag".

Damit JAWS die Zeilen- und Reihenüberschriften ansagen kann, müssen diese für JAWS als Überschriften definiert werden. Leider kann es sein, dass das im Folgenden beschriebene mehrfach ausgeführt werden muss, vor allem wenn Änderungen an der Spalten- bzw. Zeilennummer vorgenommen wurden.

  • Der Fokus muss auf die Zelle gestellt werden, die die Schnittstelle der Spalten- und Zeilenüberschriften bildet. Will man nur die Spalte oder die Zeile als Überschrift definieren, so reicht es den Fokus in die entsprechende Spalte bzw. Zeile zu setzen.
  • Mit JAWS+V öffnet sich das Dialogfenster "Schnelleinstellungen - Excel".
  • Der Fokus steht im Such-Eingabefeld, in welches man "Titel lesen" eingibt und mit TAB, EINGABE bestätigt.
  • Nun können die Optionen zu "Titel lesen" eingestellt werden. Mit AB gelangt man von Option zu Option, mit LEER werden die Werte verändert, d.h. manchmal muss mehrmals LEER geklickt werden.
  • Folgende Optionen (der Ebene 3) müssen wie folgt gesetzt werden:
    • "Bezeichnete Titel" muss den Wert "für alle Dateien" erhalten
      ACHTUNG wird hier ein anderer Wert gewählt "Aus" oder "an für diese Datei", so liest JAWS die Titel in keiner Datei mehr vor, bzw. nur noch in der aktuellen.
    • "Regionen" -> "Mehrere (...)"
    • "Titel lesen" muss einen der folgenden Werte erhalten:
      • "Beide Titel lesen A 1", wenn Spalten- und Zeilenüberschrift gelesen werden soll (A entspricht der Titelspalte, 1 der Titelzeile, d.h. hier könnten andere Werte stehen).
      • "Spaltentitel lesen 1", wenn nur der Spaltentitel gelesen werden soll
      • "Reihentitel lesen A", wenn nur der Zeilentitel gelesen werden soll
    • "Titel lesen für" -> "Zellen rechts und unterhalb"
    • "Spaltentitel auf Reihe oder Bereich setzen" -> "1" (bzw. entsprechende Zeilennummer, man bekommt nur die Nummer vorgeschlagen, in der der Fokus steht, dieser muss also richtig stehen!!!)
    • "Reihentitel auf Spalte oder Bereich setzten" -> "A"
  • Mit EINGABE werden die Einstellungen übernommen und das Dialogfenster "Schnelleinstellungen - Excel" geschlossen.

Nun liest JAWS vor jedem Zelleninhalt auch die entsprechende Überschrift.
Aber Achtung, bleibt man in der gleichen Spalte, so liest JAWS die Spaltenüberschrift nicht nochmal vor, das selbe gilt für die Zeilenüberschrift, d.h. wenn man sich als Blinder mit den Pfeiltasten in der Tabelle bewegt, wir nur die sich ändernde Überschrift vorgelesen.

Nach dem Speichern des Dokumentes bleibt die Einstellung erhalten. In verschiedenen Dateien, können verschiedene Zeilen/Spalten als Überschrift definiert sein.

Überblick über den Inhalt der Spalten und Zeilen bekommen

Nicht immer sind alle Zellen und Zeilen lückenlos ausgefüllt. Dies kann dazu führen, dass man an einer Lücke nicht mehr weiterliest, da man am vermeintlichen Ende ist. Mit der Tastenkombination

  • JAWS+SHIFT+C kann man alle Zellen der aktuellen Spalte auflisten und per Pfeiltasten schnell auswählen.
  • JAWS+SHIFT+R kann man alle Zellen der aktuellen Zeile auflisten und per Pfeiltasten schnell auswählen.