NVDA

Aus Augenbit
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nonvisual Desktop Access (NVDA)

NVDA ist ein Open-Source-Screenreader für Windows und kostenlos erhältlich. Die kommerziellen Produkte kosten mehrere tausend Euro und sind daher für die Betroffenen teils unerschwinglich. NVDA ist portabel – das heißt, der Blinde kann seinen Screenreader auf einen USB-Stick oder eine CD-ROM packen, damit ins Internet-Café gehen und einfach im Web surfen. Unter den deutschsprachigen Produkten macht das NVDA unschlagbar.

NVDA hat seine Stärken vor allem im Internet. Für Office-Anwendungen ist er nur eingeschränkt geeignet, das freie OpenOffice lässt sich mit NVDA aber gut bedienen. Dafür wird er aber auch ständig weiterentwickelt und ist bei der Unterstützung neuer Techniken wie ARIA oder HTML5 häufig schneller als die kommerziellen Produkte. [1]

Ein von mir betreuter "Mischtechniker" probierte von sich aus NVDA aus. Zusammen wollen wir hier über die Erfahrungen und gefundenen Seiten und Tipps berichten. Gerne darf mitdiskutiert werden. Alternativ können eigene Erfahrungen auch an mich gesendet werden. Ich würde sie dann einbauen: j.schoenfelder@gmx.de