PowerPoint 2010: Was sind Objekte?

Aus Augenbit
Wechseln zu: Navigation, Suche

Was sind Objekte?

In PowerPoint werden alle Texte, Clips, Grafiken - also alle eingefügten oder selbst erzeugten Elemente als Objekte bezeichnet.

Objekte einfügen

Objekte können im Register EINFÜGEN Gruppe TABELLEN, Gruppe BILDER, Gruppe ILLUSTRATIONEN oder Gruppe MEDIEN und dem entsprechenden Menüpunkt:

  • Gruppe TABELLE
    • Menüpunkt "Tabelle" (kurz: ALT+I,4)
      um eine Tabelle einzufügen. Es öffnet sich die Ausklappliste: TABELLE EINFÜGEN
  • Gruppe BILDER
    • Menüpunkt "Grafik" (kurz: ALT+I,G)
      um eine Grafik / eine Bilddatei einzufügen. Es öffnet sich das Dialogfenster "Grafik einfügen". Es entspricht dem Dialogfenster "Öffnen". Eine beliebige Grafikdatei (Jpeg, GIF, TIFF, ... kann ausgewählt und eingefügt werden).
    • Menüpunkt "ClipArt" (kurz: ALT+I,Ä)
      um ein ClipArt einzufügen. Es öffnet sich der Fensterbereich ClipArt.
      Bei ClipArts handelt es sich um eine Sammlung von universell verwendbaren Illustrationen, Fotos und Sinnbilder, die PowerPoint bereitstellt, z.B.: einen Regiestuhl, ein Eis in der Sonne, ein Auto, eine Eule, eine Frau vor dem Computer, ...
    • Menüpunkt "Screenshot" (kurz: ALT+I,I)
      um ein Screenshot einzufügen. Es öffnet sich die Ausklappliste: "Verfügbare Fenster".
      Bei einem Screenshot handelt es sich um die Kopie eines Windowsfensters zum aktuellen Zeitpunkt.
    • Menüpunkt "Fotoalbum" (kurz: ALT+I,A)
      um ein Fotoalbum, d.h. eine ganze Serie von Fotodateien/ Bilddateien in PowerPoint einzufügen. Jedes Bild erscheint später folienfüllend auf einer neuen Folie. Es öffnet sich eine Ausklappliste.
  • Gruppe ILLUSTRATIONEN
    • Menüpunkt "Formen" (kurz: ALT+I,Ö)
      um Formen einzufügen. Es öffnet sich eine Ausklappliste mit den verfügbaren Formen.
      Mit Hilfe von Formen kann man direkt auf einer Folien Hingucker und einfache Zeichnungen erstellen. Zu diesem Zweck stehen einfache geometrische Formen wie Linien, Rechtecke oder Ovale, aber auch komplexere Objekte, wie z.B. Blockpfeile, Sterne oder Sprechblasen zu Verfügung.
    • Menüpunkt "SmartArt" (kurz: ALT+I,M)
      um eine SmartArt/ ein Organigramm einzufügen. Es öffnet sich eine Ausklappliste mit den verfügbaren Darstellungsformen von Organigrammen.
    • Menüpunkt "Diagramm" (kurz: ALT+I,C)
      um ein Diagramm einzufügen. Es öffnet sich das Dialogfenster "Diagramm einfügen".
  • Gruppe MEDIEN
    • Menüpunkt "Video" (kurz: ALT+I,V)
      um einen Filmausschnitt einzufügen.
    • Menüpunkt "Audio" (kurz: ALT+I,C)
      um ein Hörspiel einzufügen.

Einige Objekte werden später noch genauer erläutert.
Eine genaue Beschreibung aller Objekte, würde den Rahmen dieses Kurses sprengen.

Positionierung eines Objektes

Grafiken, Tabellen, ScreenShots, SmartArts, Videos, Audiodateien und Diagramme behandelt PowerPoint als Grafik und positioniert sie nach dem Einfügen nach dem gleichen Prinzip.

Besitzt die aktuelle Folie keinen Inhalts- oder Bildplatzhalter, so wird ein neuer Platzhalter eingefügt, der den gesamten Bereich der Folie überdeckt. Die Grafik überlagert alle andern Platzhalter, evtl. schon eingegebene Texte verschwinden hinter der Grafik.

Besitzt die Folie einen LEEREN Inhalts- bzw. Bildplatzhalter, so fügt PowerPoint die Grafik in den ersten leeren Inhalts- bzw. Bildplatzhalter ein. Eine zweite Grafik würde er in einen zweiten leeren Inhalts-, Bildplatzhalter einfügen, falls vorhanden. Ist kein leerer Bild-/Inhaltsplatzhalter mehr im Layout, so wird wieder ein neuer folienfüllender Platzhalter erzeugt, der alles andere überlagert.

Man kann vorher auch einen entsprechenden Platzhalter markieren (siehe nächstes Kapitel), um die Grafik dort einzufügen, dann muss dieser Platzhalter aber ebenfalls leer sein, ansonsten verhält sich PowerPoint wie gerade beschrieben.

Will man also ein Objekt in eine Folie einfügen, so sollte man also auf jeden Fall ein Layout wählen, welches mind. einen Inhalts-/Bildplatzhalter besitzt.

ClipArts werden immer vertikal und horizontal zentriert eingefügt. Sie sind aber wesentlich kleiner als eine Grafik.

Formen positioniert PowerPoint beliebig auf der Folie, sie müssen später separat positioniert werden.

Die Größe aller Objekte und ihre Position kann für alle einheitlich im Dialogfenster "Form formatieren" verändert werden.

Markieren eines Objektes

Um Objekte bearbeiten zu können, müssen sie vorher markiert werden.

JAWS Nutzer haben hier zwei Möglichkeiten:

markieren über den Fensterbereich "Auswahl und Sichtbarkeit"

  • falls noch nicht geöffnet mit ALT+F10 den Fensterbereich "Auswahl und Sichtbarkeit" öffnen.
  • mit F6 in den Fensterbereich "Auswahl und Sichtbarkeit" wechseln
  • mit TAB in die Liste der Platzhalter und Objekte wechseln
  • mit AUF/AB den gewünschten Platzhalter/ das gewünschte Objekt auswählen
  • mit LEER oder EINGABE wird der aktuelle Platzhalter/ das aktuelle Objekt markiert alle anderen sind demarkiert
  • will man einen zweiten Platzhalter/ Objekt markieren, so wechselt man mit AUF/AB zum nächsten Platzhalter/ Objekt und markiert ihn mit SHIFT+LEER oder SHIFT+EINGABE. Auf diese Wiese können beliebig viele Platzhalter und Objekte markiert werden.

Gibt man nun Text ein, so wechselt der Fokus im Folienbereich in den markierten Platzhalter.

Wählt man ein Register, um etwas an den markierten Bereichen zu verändern, so gelten sie für alle markierten Objekte. Der Fokus steht anschließend im Folienbereich.

markieren über das JAWS Fenster "Objekt auswählen"

JAWS Nutzer haben noch eine zweite Möglichkeit ein Objekt zu markieren. Mit der Tastenkombination STRG+SHIFT+O öffnet sich das Dialogfenster "Objekt auswählen". Es enthält eine Liste aller Platzhalter der aktuellen Folie.

Mit AUF/AB kann der gewünschte Platzhalter ausgewählt werden und mit EINGABE oder OK bestätigt werden. Hiernach ist der ausgewählte Platzhalter/ das Objekt markiert und das Dialogfenster geschlossen. Der Fokus verbleibt in dem Fensterbereich von dem aus das Dialogfenster geöffnet wurde, er wechselt nur in den markierten Platzhalter.

Auf diese Weise kann aber immer nur ein Platzhalter auf einmal markiert werden.

Löschen eines Objektes

  • man markiert alle zu löschenden Objekte und Platzhalter
  • durch ENTF oder RÜCK-Taste werden alle markierten Objekte/ Platzhalter mit Inhalt gelöscht.

Verschieben oder Kopieren eines Objektes

  • markierte Objekte können durch STRG+X gelöscht und in die Zwischenablage kopiert werden oder mit STRG+C nur in die Zwischenablage kopiert werden.
  • Objekte aus der Zwischenablage können nur im Folienbereich, in der Folienansicht oder der Gliederungsansicht mit STRG+V wieder eingefügt werden, d.h.
    • Objekte markieren
    • mit STRG+X oder STRG+C in die Zwischenablage kopieren
    • mit SHIFT+F6 in den Folienbereich wechseln
    • mit AUF/AB eine Folie auswählen
    • die Objekte der Zwischenablage mit STRG+V in die neue Folie einfügen

Größe und Position eines Objektes ändern

Ist ein Objekt markiert, werden ein oder mehrere neue Register in die Registerleiste eingefügt. Für alle gibt es das Register OBJEKTTYP FORMAT, wobei OBJEKTTYP für Diagrammtools, Bildtools, Audiotools, Videotools, Zeichentools, usw. ... steht.

Wenn die Objekte markiert sind, erscheint für sehende Nutzer eine rechteckig umrahmte Fläche. Der Rahmen besteht aus einer gestrichelten Linie und wird als Aktivierungsrahmen bezeichnet. Dieser wird in JAWS als Platzhalter bezeichnet. In den Ecken befinden sich sogenannte Ziehpunkte, mit denen der Rahmen größer gezogen werden kann. Der Rahmen kann für blinde PC-Nutzer unproblematisch im Register OBJEKTTYP FORMAT Gruppe GRÖßE Menüpunkt "Höhe" bzw. "Breite" zentimetergenau eingestellt werden.

Alle Objekte haben im Register OBJEKTTYP FORMAT Gruppe GRÖßE die beiden Menüpunkte FORMENHÖHE bzw. Menüpunkt FORMENBREITE. Dieses Register kann erst angesprochen werden, wenn ein Objekt markiert ist. Ist ein Textplatzhalter markiert, so wird dieser als Zeichentool angesehen und besitzt ebenfalls diese Menüpunkte.

Hier kann die Größe eines Objektes millimetergenau angegeben werden oder mit den Pfeiltasten schrittweise erhöht bzw. verkleinert werden. Aber Achtung werden Höhe und Breite nicht im gleichen Verhältnis verändert, so verzerrt man das Bild.

Die Tastaturkürzel für diese Menüpunkte variieren leider von Objekt zu Objekt.

Darüber hinaus gibt es im Register OBJEKTTYP Gruppe GRÖßE noch den Menüpunkt "Größe und Position" (JAWS nennt es "Cursor und Position). Es öffnet sich das Dialogfenster "Form formatieren". Dieses Dialogfenster besteht aus vielen Untergruppen. Mit RECHTS/LINKS wechselt man von Gruppe zu Gruppe und mit TAB zu den Optionen einer Gruppe bzw. mit mehrmals TAB gelangt man irgendwann wieder zu den Optionsgruppen.

Größe

Eine Optionsgruppe ist GRÖßE.
Hier kann ebenfalls die Höhe und Breite millimetergenau angeben werden oder schrittweise mit den Pfeiltasten. Zusätzlich kann das Objekt aber noch gedreht werden. Auch hier kann die Gradangabe sofort eingetippt oder mit den Cursor-Tasten schrittweise verändert werden. Das Objekt dreht sich im Uhrzeigersinn um seinen Mittelpunkt.

Will man das Objekt um die Hälfte verkleinern, ohne zu wissen, wie groß es ist, so kann man dies ebenfalls in dieser Optionsgruppe. Die Höhen- und Breitenangabe unter Skalierung ist eine Prozentangabe. 50% bedeutet, dass das Bild halbiert wird.

Eine weitere Option ist "Seitenverhältnis sperren", welche man mit LEER wechselweise an- und ausschalten kann. Ist diese Option angeschaltet, so bleibt das Seitenverhältnis des Objektes immer konstant. Man verhindert also ein Verzerren des Bildes. PowerPoint passt beim Verändern der Höhe immer automatisch die Breite an, wie auch umgekehrt.

ACHTUNG: Das Kontrollkästchen OPTIMAL FÜR BILDSCHIRMPRÄSENTATION klingt verwirrend. Bei der Aktivierung erfolgt eine automatische Eingabe einer Auflösung. Im Beispiel Grafik_formatieren.pptx wird bei einer Auflösung von 640x480 Bildpunkten das Bild enorm vergrößert. In dem Fall des Bildes von den Birnen auf 75x100cm... Das dürfte nicht optimal sein.

Position

Neben der Optionsgruppe GRÖßE gibt es noch die Optionsgruppe POSITION.

Hier kann die Position des Objektes millimetergenau bestimmt werden. Dabei kann man die horizontale wie auch vertikale Verschiebung von der oberen linken Ecke aus angeben oder aber gesehen von der Mitte der Folie aus. Dabei bewirken negative Werte ein Verschieben nach links bzw. oben.

Als erstes wir der Wert der horizontalen Verschiebung eingetippt, danach springt man mit TAB zur Option VON und kann hier in einer Ausklappliste mit AB wählen zwischen von "Obere linke Ecke" oder "Zentriert". Ein weiteres TAB bringt einen zur vertikalen Verschiebung und ein weiteres TAB wieder zur vertikalen Option VON.

Mit EINGABE werden die Einstellungen übernommen.

Da Textplatzhalter ebenfalls als Zeichentools angesehen werden, kann man auch diese hier verschieben.

Objekte auf der Folie ausrichten

Man kann Objekte nicht nur millimetergenau auf der Folie positionieren, sondern man kann sie auch zueinander ausrichten bzw. innerhalb der Folie ausrichten.

Dazu muss man zuerst im Fensterbereich "Auswahl und Sichtbarkeit" ein oder mehrere Objekte einer Folie markieren. (Zur Wiederholung: Mit F6 in diesen Folienbereich, mit TAB zur Liste der Objekte/ Platzhalter und mit LEER das erste Objekt markieren. Mit AUF/ AB zum nächsten Objekt und dieses mittels SHIFT+LEER zusätzlich markieren. Mit STRG+A werden alle Objekte und Platzhalter einer Folie markiert. )

Sind mehrere Objekte markiert können sie zueinander ausgerichtet werden.

  • im Register START Gruppe ANORDNEN Menüpunkt "Ausrichten"
  • es öffnet sich eine Ausklappliste, mit folgenden Möglichkeiten:
    • Linksbündig (alle markierten Objekte werden an den linken Rand geschoben)
    • Horizontal zentriert
    • Rechtsbündig
    • Oben ausrichten
    • Vertikal zentrieren
    • Unten ausrichten
    • Horizontal verteilen (die Objekte werden gleichmäßig untereinander angeordnet)
    • Vertikal verteilen

Um ein Zeichnungsobjekt exakt in der Folienmitte zu platzieren, wählt man hintereinander "Horizontal zentrieren" und "Vertikal zentrieren".

Übung: Objekt vertikal oder horizontal verschieben

In der Übung Obstsorten.pptx mit BILDAB zur Folie 2 gehen

Diese Folie besteht aus dem Titel: Obstsorten, einem Platzhalter mit Text und einem Platzhalter mit einer Grafik. Der Titel soll am Ende horizontal zentriert über der Grafik und dem Text stehen, momentan steht er linksbündig über dem Text. Der Textplatzhalter und die Grafik beginnen nicht auf der gleichen Höhe. Dies soll geändert werden.

  1. die Datei Obstsorten.pptx in PowerPoint laden
  2. mit AB zu Folie 2 gehen
  3. mit ALT+F10 den Fensterbereich "Auswahl und Sichtbarkeit" einblenden
  4. mit F6 in diesen Bereich wechseln
  5. mit TAB in die Liste der Platzhalter
  6. mit AB zum Titelplatzhalter, mit EINGABE markieren
  7. mit ALT und mehrmals RECHTS zum Register ZEICHENTOOLS FORMAT, TAB, mehrmals STRG+RECHTS zur Gruppe GRÖßE, mit mehrmals TAB zum Menüpunkt "Größe und Position", EINGABE
  8. Es öffnet sich das Dialogfenster "Form formatieren"; mit RECHTS zur Optionengruppe POSITION
  9. mit TAB zur Option HORIZONTAL hier geben wir den Wert 0 ein und springen mit TAB zur Option VON wo wir mit AB "Zentriert" aus der Ausklappliste auswählen. EINGABE.
  10. mit TAB zu VERTIKAL, auch hier geben wir den Wert 0 ein, damit der Titel etwas höher rückt. Die Ausrichtung VON "Obere linke Ecke" müssen wir so stehen lassen.
  11. mit Eingabe schließen wir das Dialogfenster.

Der Titel steht jetzt zentriert oberhalb der beiden Platzhalter (Text und Bild).

Nun sollen der Text und das Bild auf der gleichen Höhe 4 cm von oben beginnen.

  1. Der Fokus steht nun Folienbereich, mit F6 wieder in den Bereich "Auswahl und Sichtbarkeit" wechseln.
  2. mit AB zum Inhaltsplatzhalter und diesen mit LEER markieren.
  3. Mit AB zum Textplatzhalter und diesen ebenfalls mit SHIFT+LEER markieren.
  4. mit ALT+ mehrmals RECHTS zum Register ZEICHENTOOLS FORMAT, TAB, mit mehrmals STRG+RECHTS zur Gruppe GRÖßE, mit mehrmals TAB zum Menüpunkt "Größe und Position", EINGABE
  5. Es öffnet sich das Dialogfenster "Form formatieren"; mit RECHTS zur Optionengruppe POSITION
  6. mit mehrmals TAB zur Option Vertikal hier geben wir den Wert 4 ein
  7. mit Eingabe schließen wir das Dialogfenster.

Beide Platzhalter beginnen nun 4cm vom oberen Rand.

Übung: Objekt horizontal und vertikal verschieben, Größe ändern

  • In der folgenden Übung Grafik_formatieren.pptx ist die Größe der Bilder nicht identisch. Das sieht bei einer Folie mit einem Textfeld und 4 Bildern, die wie ein Rechteck neben dem Textfeld angeordnet wurden sehr ungenau aus und soll geändert werden
  • Das "Bilder-Rechteck" besteht aus jeweils 2 Bildern in zwei Reihen untereinander, oben links (Birnen), unten links (Erdbeeren), oben rechts (Pfirsiche), unten rechts (Bananen).
  • Die obere Linie der Bilder beginnt nicht exakt auf der Höhe der ersten Aufzählung im Textfeld.
  • der Abstand zwischen dem Textfeld und dem Beginn der linken Bilder (Birnen und Erdbeeren) ist zu groß. Er soll auf 9,00 cm HORIZONTAL verringert werden
  • Die Bilder sollen alle eine exakte Größe von 4*6 cm erhalten
  1. öffnen der Datei Grafik_formatieren.pptx in PowerPoint
  2. mit ALT+F10 den Fensterbereich "Auswahl und Sichtbarkeit" einblenden
  3. mit F6 in diesen Bereich wechseln
  4. mit TAB in die Liste der Platzhalter

Hier merkt man jetzt, warum es sinnvoll sein kann den Platzhaltern neue Namen zu geben. Die vier Bildplatzhalter haben den Namen Picture 4 bis Picture 7, dies ist nichtssagend und scheint aus einer englischen PowerPoint-Version zu kommen.

  1. mit AB zum Platzhalter "Picture 7", F2 (um einen neuen Namen zu vergeben), SHIFT+ENDE, RÜCK-Taste um den alten Namen zu löschen und nun "oben rechts Pfirsiche", EINGABE
  2. mit AB zum Platzhalter "Picture 6" und ihn umbenennen zu "unten rechts Bananen", "Picture 5" soll heißen "unten links Erdbeeren" und "Picture 4" "oben links Birnen"
  3. auch die Textplatzhalter sollen neue Namen bekommen "Rectangle 3" wird zu "Obstsorten" und "Rectangel 2" "Titel"

Nun sollen alle vier Bilder die gleiche Größe von 4 x 6 cm bekommen.

  1. alle vier Bilder markieren.
  2. mit ALT und mehrmals RECHTS zum Register BILDTOOLS FORMAT, TAB, mehrmals STRG+RECHTS zur Gruppe GRÖßE, mit mehrmals TAB zum Menüpunkt "Größe und Position", EINGABE
  3. Es öffnet sich das Dialogfenster "Form formatieren"; mit AB zur Optionengruppe GRÖßE.
  4. mit TAB zur Option "Seitenverhältnis sperren" und diese mit LEER deaktivieren. Wir wollen ja dass alle Bilder exakt das Format von 4x6cm haben und nehmen leichtes verzerren in Kauf.
  5. mit SHIFT+TAB zur Option BREITE und 6 eingeben
  6. mit SHIFT+TAB zur Option HÖHE und 4 eingeben

Jetzt soll das Textfeld auf der gleichen Höhe wie die Bilder beginnen.

  1. "Obstsorten" und "oben links Birnen" und "oben rechts Bananen" markieren
  2. mit ALT und mehrmals RECHTS zum Register BILDTOOLS FORMAT, TAB, mehrmals STRG+RECHTS zur Gruppe GRÖßE, mit mehrmals TAB zum Menüpunkt "Größe und Position", EINGABE
  3. Es öffnet sich das Dialogfenster "Form formatieren";
  4. mit RECHTS zur Optionengruppe POSITION
  5. mit TAB zu HORIZONTAL und 5 eingeben
  6. EINGABE

Textfeld und Bilder beginnen jetzt auf der gleichen Höhe.

Als letztes soll nun der Abstand zwischen dem Textplatzhalter, der bei 2cm beginnt und den linken Obstbildern, die bei 10,3 cm beginnen, auf 9 cm verringert werden. Wir schieben dazu die Bilder auf 9 cm von der linken oberen Ecke.

  1. "oben links Birnen" und "unten links Erdbeeren" markieren
  2. mit ALT und mehrmals RECHTS zum Register BILDTOOLS FORMAT, TAB, mehrmals STRG+RECHTS zur Gruppe GRÖßE, mit mehrmals TAB zum Menüpunkt "Größe und Position", EINGABE
  3. Es öffnet sich das Dialogfenster "Form formatieren";
  4. mit RECHTS zur Optionengruppe POSITION
  5. mit TAB zu HORIZONTAL und 9 eingeben
  6. EINGABE

Hier kann sich nun die fertige Datei heruntergeladen werden Grafik_formatieren_nachher.pptx.