E-Buch-Standard-RTFC: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Augenbit
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Erweiterungen zum Standard)
Zeile 1: Zeile 1:
== Formatvorlagen ==
+
=== Formatvorlagen ===
 
Die Formatvorlagen, die der E-Buch-Standard vorsieht werden von RTFC umgesetzt.  
 
Die Formatvorlagen, die der E-Buch-Standard vorsieht werden von RTFC umgesetzt.  
 
* Überschriften: Die Ebenen 1 bis 3 können mit unterschiedlichen Unterstreichungen versehen werden.
 
* Überschriften: Die Ebenen 1 bis 3 können mit unterschiedlichen Unterstreichungen versehen werden.
Zeile 5: Zeile 5:
 
* Listenfortsetzung die in der Formatvorlage Listenfortsetzung enthaltenen Einzüge werden von RTFC mit Einrückungen interpretiert. Sinnvoll ist es, den Erstzeilenumzug einzuschalten, so dass ein neuer Absatz am Einzug erkannt wird. Dies macht insbesondere bei Texten Sinn, bei denen ein Absatz im E-Buch einer Schwarzschriftzeile im Original entspricht (z.B. Literarische Werke mit Zeilennummerierung).
 
* Listenfortsetzung die in der Formatvorlage Listenfortsetzung enthaltenen Einzüge werden von RTFC mit Einrückungen interpretiert. Sinnvoll ist es, den Erstzeilenumzug einzuschalten, so dass ein neuer Absatz am Einzug erkannt wird. Dies macht insbesondere bei Texten Sinn, bei denen ein Absatz im E-Buch einer Schwarzschriftzeile im Original entspricht (z.B. Literarische Werke mit Zeilennummerierung).
  
== E-Buch-Tags ==
+
=== E-Buch-Tags ===
Liste der verfügbaren Tags
+
==== Liste der verfügbaren Tags ====
  
 
Bei der Umsetzung in Punktschrift werden die Tags selbst aus dem Text entfernt. Stattdessen werden z. T. andere Zeichen wie eckige Klammern eingesetzt. In jedem Fall bleibt der Text zwischen den Tags erhalten (mit Ausnahme von Unterstrichen bei "Lückentext").
 
Bei der Umsetzung in Punktschrift werden die Tags selbst aus dem Text entfernt. Stattdessen werden z. T. andere Zeichen wie eckige Klammern eingesetzt. In jedem Fall bleibt der Text zwischen den Tags erhalten (mit Ausnahme von Unterstrichen bei "Lückentext").
Zeile 42: Zeile 42:
 
|}
 
|}
  
Bekannte Rahmentypen
+
==== Bekannte Rahmentypen ====
  
 
Folgende Rahmentypen werden von RTFC unterstützt:
 
Folgende Rahmentypen werden von RTFC unterstützt:
Zeile 67: Zeile 67:
 
|}
 
|}
  
== Erweiterungen zum Standard ==
+
=== Erweiterungen zum Standard ===
  
 
Der Standard ist grundsätzlich offen angelegt, d. h. es können weitere Tags und Typen nach Bedarf hinzugefügt werden.
 
Der Standard ist grundsätzlich offen angelegt, d. h. es können weitere Tags und Typen nach Bedarf hinzugefügt werden.

Version vom 22. Oktober 2008, 11:55 Uhr

Formatvorlagen

Die Formatvorlagen, die der E-Buch-Standard vorsieht werden von RTFC umgesetzt.

  • Überschriften: Die Ebenen 1 bis 3 können mit unterschiedlichen Unterstreichungen versehen werden.
  • Liste: Die in der Formatvorlage Liste enthaltenen Einzüge werden von RTFC mit Einrückungen interpretiert.
  • Listenfortsetzung die in der Formatvorlage Listenfortsetzung enthaltenen Einzüge werden von RTFC mit Einrückungen interpretiert. Sinnvoll ist es, den Erstzeilenumzug einzuschalten, so dass ein neuer Absatz am Einzug erkannt wird. Dies macht insbesondere bei Texten Sinn, bei denen ein Absatz im E-Buch einer Schwarzschriftzeile im Original entspricht (z.B. Literarische Werke mit Zeilennummerierung).

E-Buch-Tags

Liste der verfügbaren Tags

Bei der Umsetzung in Punktschrift werden die Tags selbst aus dem Text entfernt. Stattdessen werden z. T. andere Zeichen wie eckige Klammern eingesetzt. In jedem Fall bleibt der Text zwischen den Tags erhalten (mit Ausnahme von Unterstrichen bei "Lückentext").

Folgende Tags werden von RTFC unterstützt:

Name Beschreibung
Anmerkung Der Text zwischen Start- und Ende-Tag (Anmerkung des Übertragers/der Übertragerin) wird in eckige Klammern gesetzt.
Bild Der Text zwischen dem Start- und Ende-Tag wird in eckigen Klammern mit "Bild:" angekündigt. Falls ein Typ für das Bild angegeben wurde, wird statt "Bild:" Der Typ angegeben.
Lückentext Bei der Wiedergabe der Lücken im Brailletext entfallen die Unterstriche, die im Original jeweils eine Lücke umgeben. Die Anzahl der Pünktchen bleibt jedoch erhalten.
Rahmen Der Text zwischen den Tags wird durch einen Rahmen gekennzeichnet. Bei fehlender Typangabe wird ein doppelter Rahmen verwendet. Ansonsten werden verschiedene Rahmenarten entsprechend der Typangabe unterschieden (siehe unten).
Seite Definiert die aktuelle Schwarzschriftseite, die links in der Fußzeile erscheinen soll. Trat der Seitenwechsel innerhalb der aktuellen Punktschriftseite auf, wird die letzte Schwarzschrift-Seitenzahl in gesenkter Schreibweise bzw. durch Schrägstrich getrennt angefügt.
Tabelle Die Tabelle wird von einer einfachen oberen und unteren Trennlinie umgeben.

Hier muss die übertragende Person entscheiden, wie die Tabelle am übersichtlichsten in Punktschrift umzusetzen ist. Dazu können die Braille-Tags von RTFC für die Definition entsprechender Einstellungen oder Ankündigungszeichen verwendet werden.

Anmerkungen zur Tabelle sind mit dem Tag "Anmerkung" vor die Tabelle zu setzen.

Bekannte Rahmentypen

Folgende Rahmentypen werden von RTFC unterstützt:

Typ Rahmenart
Zusammenfassung Ganzzeilige doppelte obere und untere Rahmenlinie.
Randtext

Randspalte

Einfache linke Rahmenlinie.
Plakat

Schild

Einfacher Rahmen (komplett).
Wortliste Oberer Rahmen mit Fragezeichen, links und rechts Vollzeichen, unten mit "e".

Erweiterungen zum Standard

Der Standard ist grundsätzlich offen angelegt, d. h. es können weitere Tags und Typen nach Bedarf hinzugefügt werden.

Um mögliche Erweiterungen mit RTFC abbilden zu können, wurde ein Dialog in RTFC integriert, der die freie Vergabe von Tags, Attributen und Regeln für deren Umsetzung erlaubt. Für die Definition von Regeln für die Umsetzung von e-Buch-Tags können alle von RTFC unterstützten Braille-Tags verwendet werden.

Sie finden den Dialog über die Schaltfläche "Darstellung" im Textprofil, Registerkarte "Tags". Voraussetzung ist, dass Sie mindestens ein Dokument mit e-Buch-Tags umgewandelt haben.

Für nähere Informationen zur Handhabung des Dialogs lesen Sie bitte die Online-Hilfe, die Sie mit <F1> aufrufen können.