Diskussion:Lückentext

Aus Augenbit
Wechseln zu: Navigation, Suche

Grundsätzlich ist die Schreibweise ok.

Aber:

Es gibt ein Problem, wenn in einem Latex-Dokument die Lücke als _..._ angegeben wird, da der Latex-Compiler den Unterstrich nicht akzeptiert, bzw. in der $$-Umgebung den ersten Punkt tiefstellt und nach dem zweiten Unterstrich eine Fehlermeldung erzeugt. - Oder?

Latex akzeptiert z.B. (...)


Grundsätzlich ist das richtig.

Aber:

In einem Text für die Schülerhand sind die mathematischen Umgebungsklammern eigentlich ohnehin mehr störend als nützlich und sollten daher weggelassen werden. Und dann ergibt sich auch das Problem nicht mehr. - Oder? ;-)

Ulrich Kalina, 09:15, 25.09.07


Ich finde die Lösung im Grossen und Ganzen gut, sie muss jedoch erweiterungsfähig sein. Es gibt viele Situation, in denen es nicht nur darum geht, die Position einer Schreiblücke zu kennzeichnen, sondern auch etwas über den abgefragten Inhalt zu vermitteln. Ein häufiges Beispiel ist die Länge des Lösungswort (Anzahl Buchstaben), z. B.:

(Original:) "Das südwestlichste Bundesland ist _ _ _ _ _ - _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ ."

(Ich hoffe, ich habe richtig gezählt.) Die Erweiterung des Standards scheint mir ziemlich unproblematisch:

(E-Buch:) "Das südwestlichste Bundesland ist _.....-.........._ ."

Inwieweit das zum allgemeinen Standard gehören könnte, oder aber Explizit in einer Anmerkung festgehalten werden müsste, lasse ich offen.

Probleme gibt es aus meiner Sicht nur dann, wenn Teile der Lösung durch vorgegebenen Punkte getrennt werden:

(Original:) "Eine Woche vor 1.5.2008 haben wir __.__.____ ." "7 1/4 schreibt man in Dezimalform: __.__ ."

Was macht man hier? (E-Buch:) "Eine Woche vor 1.5.2008 haben wir _..._ . _..._ . _..._ ."?


Vivian Aldridge, Sehbehindertenhilfe Basel, 1.11.2007