LaTeX-Manual-Sekundarstufe2

Aus Augenbit
Wechseln zu: Navigation, Suche

Analysis

Schwarzschrift Prosa LaTeX LaTeX-Abkürzung
 n \to \infty n geht gegen unendlich n \to \infty
\lim_{h \to 0} Limes h gegen 0 \lim_{h \to 0}
\lim_{x \to x_0} Limes x gegen x Index 0 \lim_{x \to x_0}
 f\ ' (x), f\ ''(x) f Strich von x, f zwei Strich von x f'(x), f''(x)
\sum_{i=0}^n A_n Summe von i gleich 0 bis n über A Index n \sum_{i =0}^n A_n
\int_a^b f(x) dx Integral von a bis b über f von x dx \int_a^b f(x) dx

Stochastik

Schwarzschrift Prosa LaTeX LaTeX-Abkürzung
 n! n Fakultät n!
{n \choose k} Binomialkoeffizient n über k {n \choose k} aktueller: \binom{n}{k}
\sigma \qquad   \Omega klein Sigma groß Omega \sigma \Omega

Analytische Geometrie

Schwarzschrift Prosa LaTeX LaTeX-Abkürzung
\vec{x} = (x \; y \; z) Vektor x ist gleich Zeilenvektor x y z Vektorende \vec{x} = (x \; y \; z) \vec{x} = (x & y & z) oder
\vec{x} =(x ; y ; z)
Spaltenvektor.gif Vektor y ist gleich Spaltenvektor 1 2 3 Vektorende \vec{y} =
\mat{c}{1 \\ 2 \\ 3}

Anmerkung
\vec{y} =
\mat{1 \\ 2 \\ 3}
Matrix.gif Matrix groß A ist gleich Zeilenanfang 1 2 3 Zeilenende Zeilenanfang 4 5 6 Zeilenende Matrixende A =
\mat{ccc}{ 1 \; 2 \; 3 \\
4 \; 5 \; 6 }

Anmerkung
A =
\mat{ 1 & 2 & 3 \\
4 & 5 & 6 }

Anmerkung

Diese Kurzschreibweise \mat stammt aus der "Dresdener Abkürzungsliste" mathlib.tex von U. Nitsch. Beim Übersetzen wird diese mit der Datei vorspann.tex automatisch eingebunden. Spaltenvektoren werden hier als Matrizen mit einer Spalte betrachtet. In der ursprünglichen Fassung von \mat musste für jede Spalte der Matrize ein c in geschweiften Klammern angegeben werden. Dies kann man vereinfachen, indem man in der Datei mathlib.tex die Zeile

\def\mat#1#2{\left|\begin{array}{#1}#2\end{array}\right|}

ersetzt durch:

\def\mat#1{\left(\begin{array}{cccccc}#1\end{array}\right)}

Hier werden vorsorglich sechs Spalten angegeben. Wenn das zu viel ist, stören die überzähligen c aber nicht.